Glück


Das Glück, erlebt in einem Wimpernschlag,

wiegt manche Stunde auf

und manchen trüb verbrachten Tag

in eines Lebens Lauf.


Ein Sonnenstrahl, der durch die Wolken dringt,

ein Blütenkelch, der golden sich entfaltet,

ein kleines Kind, das selbstvergessen singt,

ein Wiedersehen, das friedvoll sich gestaltet.


Es ist ein Lächeln im Vorübergehen,

der stille Teich, der seine Ruhe mit dir teilt,

zwei Fremde, welche wortlos sich verstehen,

das offene Wort, das deinen Kummer heilt.


Oft sind’s die unscheinbaren Sachen,

die der Geschäftige bisweilen übersieht,

die  jene unversehens glücklich machen,

für die etwas Besonderes geschieht.


Das große Glück, das wir ersehnen,

bleibt meist ein unerfüllter Traum!

Wo sind, wenn wir uns glücklos wähnen,

für kleine Wunder Zeit und Raum?

 

10.03.2009